Überspringen zu Hauptinhalt
Rechtsanwältin Martina Scholz | Alt Nowawes 36 | 14482 Potsdam | 0331 / 740 54 10 | 0331 / 740 54 14 | scholz@ra-scholz-potsdam.de
Wie Mit Einer Kündigung Umgehen – Potsdam

Wie mit einer Kündigung umgehen – Potsdam

Leider kommt es oft genug ohne jegliche Vorwarnung und man erhält eine Kündigung von seinem Arbeitgeber. Sie sollten an dieser Stelle so gut wie möglich Ruhe bewahren und sich genau überlegen wie Sie darauf reagieren.

Erste Schritte bei einer Kündigung

Erst einmal ist es wichtig für Sie zu wissen: Sie sind hier nicht ohne Schutz. Solange kein schwerwiegendes Verhalten von Ihrer Seite aus vorliegt, muss der Arbeitgeber im Normalfall die Kündigungsfrist beachten. Diese beträgt mindestens einen Monat (28 Tage), kann aber je nach Dauer der Anstellung auch länger ausfallen; nur bei speziellen Verträgen oder in der Probezeit, kann diese „so“ ausfallen.
Wir raten Ihnen, sollte es keinen Streitgrund geben (wie eine unberechtigte Kündigung) sollten Sie sich nach Möglichkeiten gütlich mit Ihrem Arbeitgeber einigen. Haben Sie schon vorher mit dem Gedanken gespielt, den Arbeitsplatz zu wechseln könnten Sie sich auf verschiedene Dinge einigen.

  • Der Aufhebungsvertrag ist eine Art, einer einseitigen Kündigung zu begegnen. Damit müssen die Kündigungsfristen nicht eingehalten werden und man kann mit unter schneller bei einem neuen Arbeitgeber anfangen. Aber hier wie auch bei der Abfindung weiter unten Vorsicht: Das Arbeitsamt kann hier eine kurzzeitige Strafsperrung verhängen.
  • Die Abfindung ist ein Zugeständnis, welches wohl die Meisten zumindest vom Namen her kennen. Je länger man beim Arbeitgeber beschäftigt war, desto höher kann diese ausfallen. Man rechnet hierbei mit 0.5 Montagsgehältern pro Jahr der Beschäftigung. Nicht all zu selten wird auch hier einmal mehr gezahlt, damit ein Gang vors Arbeitsgericht vermieden wird. Auch hier wieder vorsichtig: Das Arbeitsamt kann auch hier Sperrungen aussprechen.
  • Eine der elegantesten Methoden ist die bezahlte Freistellung. Bei dieser muss der Arbeitnehmer bis zum Ende der Kündigungsfrist nicht mehr seinen Pflichten nachkommen, wird aber bis zum Ende vergütet.

Dies sind aber selbstverständlich nur ein paar Dinge, welche Sie beachten sollten. Für eine ausführliche Beratung steht unsere Anwaltskanzlei aus Potsdam gerne für Sie bereit.

An den Anfang scrollen