Überspringen zu Hauptinhalt
Rechtsanwältin Martina Scholz | Alt Nowawes 36 | 14482 Potsdam | 0331 / 740 54 10 | 0331 / 740 54 14 | scholz@ra-scholz-potsdam.de
Kündigungen In Der Krise

Kündigungen in der Krise

Leider haben wir die Krise noch nicht überwunden und es kommt verstärkt zu Kündigungen. Erst einmal sollten Sie eines immer beachten. Auch in der Krise gilt der Kündigungsschutz. Auch die Kündigungszeit wird nicht außer Kraft gesetzt.

Was bedeutet dies für Arbeitnehmer

Um es kurz zu sagen: Für Arbeitnehmer ändert sich im Grunde Nichts. Sie sollten die üblichen Hinweise zu einer eigenständigen Kündigung immer im Hinterkopf behalten. In dieser Zeit wäre eine Sperrung durch das Arbeitsamt besonders ärgerlich. Ein solcher Schritt will also gut überlegt sein.

Müssen Arbeitgeber Etwas beachten?

Auch bei Arbeitgebern ändert sich wenig, mit einer Ausnahme auf die wir gleich eingehen.
Arbeitgeber müssen weiterhin begründete Kündigungen aussprechen, müssen die Kündigungszeit beachten etc. In der aktuellen Lage kommt es aber, verständlicherweise, immer wieder zu betriebsbedingten Kündigungen. Diese werden ausgesprochen, wenn die Auftragslage eines Unternehmens sich stark verschlechtert. Der Arbeitnehmer kann nicht mit Arbeit versorgt werden oder es ist einfach nicht genug Einkommen für den Lohn vorhanden.

Ein Sonderfall liegt dann vor, wenn eigentlich Kurzarbeit angemeldet ist.

Kurzarbeit wird dann verwendet, wenn der Arbeitnehmer annimmt, dass die Auftragslage kurzzeitig zu schlecht sein wird, um den Angestellten voll zu beschäftigen. In dieser Zeit kann er weniger Stunden ausüben und auch der Lohn wird entsprechend reduziert.
Dies widerspricht aber nun eigentlich der betriebsbedingten Kündigung. Man erwartet ja nur einen kurzfristigen Ausfall weswegen die Kurzarbeit gewählt wurde.

 

Verschlechtert sich die Lage des Unternehmens aber noch weiter oder es gibt erzwungene Umstrukturierungen, wird dann doch die Kündigung ausgesprochen. Denn nur unter solchen Umständen, ist dies auch möglich.

Das Problem ist: Der Arbeitnehmer ist für die Kündigungsfrist im Grunde wieder normal angestellt. Vertragliche Regelungen kann es hier geben, aber es kommt selten vor.

Sie sehen also: Hier gibt es viel Streitpotential. Unsere Kanzlei aus Potsdam unterstützt Sie gerne in allen Bereichen des Arbeitsrechtes.

Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

An den Anfang scrollen