Überspringen zu Hauptinhalt
Rechtsanwältin Martina Scholz | Alt Nowawes 36 | 14482 Potsdam | 0331 / 740 54 10 | 0331 / 740 54 14 | scholz@ra-scholz-potsdam.de
Erbrecht Ohne Testament – Potsdam

Erbrecht ohne Testament – Potsdam

Im Idealfall, zumindest aus juristischer Sicht, liegt im Todesfall ein Testament vor, dass klar regelt, welche Hinterbliebenen was erhalten. Das dies nicht vor Streitigkeiten schützt, muss dabei nicht betont werden.
Liegt aber kein Testament vor, greift die gesetzliche Erbfolge. Diese unterteilt Verwandte, je nach Verwandtschaftsgrad, in verschiedene Kategorien (auch Ordnung genannt) ein, nach denen der Nachlass verteilt wird.
Ehepartner stehen dabei außerhalb der Verwandtschaftsordnung. Diese erhalten wenn Verwandte erster Ordnung noch leben ¼ des Nachlasses; leben nur Verwandte zweiter Ordnung ist dies sogar ½ des Nachlasses. Ist die Ehe zudem eine Zugewinngemeinschaft gewesen, erhöht sich der Erbteil des Ehegatten – auch wenn noch Kinder leben, fällt Ihm die Hälfte zu.

Erben erster Ordnung

Zu dieser Ordnung gehören die Kinder des Erblassers und auch die Enkelkinder. Sollten Verwandte dieser Art existieren, werden Verwandte 2ter und 3ter Ordnung erst gar nicht in Betracht gezogen. Lebt im Todesfall eines oder mehrere Kinder, so wird das Erbe unter diesen aufgeteilt.
Enkel kommen nur als Erben in Frage, wenn die Kinder des Erblasser verstorben sind. Leben z.B. zwei Kinder noch, das Dritte ist schon gestorben, hat aber selber zwei Kinder, so erhalten die Kinder jeweils 1/3 des Erbes und die beiden Enkelkinder 1/6.
Dies gilt anbei auch, bis zu maximal vier Erbteilen, für adoptierte Kinder.

Erben zweiter Ordnung
Existieren weder Kinder noch Enkelkinder, werden die Geschwister und Eltern begünstigt. Sollten beide Eltern leben, erhalten diese jeweils die Hälfte. Erst danach folgen Geschwister und auch deren Kinder. Wichtig: Auch Halbgeschwister zählen hierbei normal dazu.

Erben dritter Ordnung
Auch hier gilt wieder: Erst wenn keine Verwandte erster und zweiter Ordnung vorhanden sind, kommen die Verwandten dritter Ordnung zum Zug. Dies umfasst Großeltern, deren Nachkommen, Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins.

Der Staat als Erbe
Wenn es keine Erben gibt oder alle Erben die Erbschaft abgelehnt haben, erbt das Bundesland den Nachlass des Verstorbenen.

An den Anfang scrollen