Überspringen zu Hauptinhalt
Rechtsanwältin Martina Scholz | Alt Nowawes 36 | 14482 Potsdam | 0331 / 740 54 10 | 0331 / 740 54 14 | scholz@ra-scholz-potsdam.de
Arbeitsrecht In Der Corona-Krise

Arbeitsrecht in der Corona-Krise

Viele Menschen sind in der aktuellen Lage in Punkto Arbeitsrecht verwirrt und verängstigt. Was darf man? Welche Rechte hat man in dieser speziellen Situation?
Auf alle Fragen folgt ein erster Schritt, der auch der schwerste ist: Immer schön die Ruhe bewahren. Wir wollen in diesen Monat auf ein paar der häufigsten Fragen eingehen.

Welche Pflichten hat der Arbeitgeber?
Allgemein gesagt steht der Arbeitgeber in der Pflicht, den Arbeitnehmer vor Gefahren für Leben und Gesundheit zu schützen – soweit die Natur der Dienstleistung das gestattet. Dazu müssen Räume, Gerätschaften oder Arbeitsbedingungen im Zweifelsfall angepasst werden. Er muss die Bedingungen des Infektionsschutzgesetz besonders betrachten. Dazu zählt auch einen Entschädigungsanspruch bei Quarantäne vorzustrecken.

Was wenn der Arbeitgeber die Vorschriften mißachtet?
Sollten sie die Möglichkeit haben, sollten Sie sich an Ihren Betriebsrat wenden. Dieser hat größeren Einfluss, dank des Mitbestimmungsrechtes im Bereich Gesundheitsschutz, die Maßnahmen durch zu setzen. Andernfalls muss man sich an die Arbeitsschutzbehörde wenden. Die Ansprüche müssen somit dann leider eingeklagt werden, was ein längerer Prozess sein kann.
Sollte es zu widerholten Verstößen kommen, kann es möglich sein, dass der Arbeitnehmer das Zurückbehaltungsrecht in Anspruch nehmen kann. Bei diesem kann er daheim bleiben, ohne den Anspruch auf Lohn aufzugeben. Dies sollte aber nur im Notfall genutzt werden und nach ausgiebiger Beratung.

Ich habe Angst vor der Infektion, kann ich die Arbeit verweigern?
Solange es nicht triftige Gründe dafür gibt ist die Antwort ganz klar nein. Die pure Angst davor sich vielleicht anzustecken ist nicht Grund genug nicht zur Arbeit zu gehen.

 Mir kommen die öffentlichen Verkehrsmittel zu unsicher vor, was nun?
Leider ist es hier die Pflicht des Arbeitnehmers, sich um seinen Weg zur Arbeit selbst zu kümmern. Solange Sie nicht gerade in Risikogruppen fallen, können Sie nicht einfach der Arbeit fernbleiben. Machen Sie das dennoch, riskieren sie Abmahnungen, Kündigung und erhalten keinen Lohn.

Wir stehen Ihnen gerne bei Fragen zum Arbeitsrecht zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

An den Anfang scrollen